Freitag, 1. April 2016

Suhuuperlecker: Marokkanische Süßkartoffel-Tajine [vegan]

Baah, heut noch ins Training. Kraft und so. Buärghs. Dabei ist Wochenende und eigentlich freu ich mich da total aufs feierabendliche Gammeln. Aber selber schuld. Hätte ich gestern nicht geschwänzt, müsste ich dafür heute nicht ran. Aber der immense Mitgliedsbeitrag fürs Pumpi-Studio ist doch hoch genug um sich trotzdem hinzuquälen. Ist ja dann auch gar nicht so schlimm, wenn man erstmal da ist und sportelt. Wenn bei der einen oder anderen Übung ein bisschen Gewicht drauf gepackt werden kann ist das ja auch ein Erfolgserlebnis.


Tja und zu Erfolgserlebnis fällt mir noch unser letztes krasses Schmorgericht ein. Marokkanische Süßkartoffel-Tajine. Es wird hier ja viel zu selten afrikanisch gekocht. Obwohl das gewürzmäßig ja immer total abgeht und damit voll unser Ding wäre. Indisch und so ist ja auch abartig legga. Trotzdem gabs unser erstes Tajine-Gericht erst letzte Woche (im gußeisernen Topf, ne Tajine hab ich nicht^^), nachdem ich bei Dinner um Acht ein Rezept für Gemüse-Tajine gefunden hatte. Und es war sooo gut! Also ehrlich, wenn schon getrocknete Früchte mit in den Topf kommen, weiß man, dass es super werden muss. Dazu noch etwas Gemüse und ordentliche Gewürze, Deckel drauf, dass kein Hauch Aroma entkommen kann... Jaaam!


Marokkanische Süßkartoffel-Tajine    
(3 - 4 Portionen)

1 Zwiebel, mittelgroß
1 TL Garlic Paste (oder 2 Knoblauchzehen, fein gehackt)
1 TL Ginger Paste (oder ein daumengroßes Stück Ingwer, fein gerieben)
2 Süßkartoffeln (ca. 700 g)
1 - 2 Zucchinis (eher 2)
1 EL Harissapaste
1/2 TL Zimt
1 EL Kreuzkümmel
1 EL Ras El Hanout (ersatzweise lila Curry und Piment)
3 - 4 EL Zitronensaft
100 g Kichererbsen
1 Dose Tomaten, stückig (ca. 400 g)
2 EL Rosinen (bei mir warens Cranberries, hab die Sultaninen übersehen^^)
8 Aprikosen, getrocknet
1/2 TL Minze, fein gemörsert (bei mir Nana-Minze)
1 EL Agavendicksaft
Ein paar Cashewnüsse, evtl geröstet
Salz

Zwiebel grob würfeln, Süßkartoffeln und Zucchinis in mundgerechte Stücke schneiden.
Etwas Öl in einem gußeisernen Topf erhitzen. Zwiebeln glasig dünsten, Ginger und Garlic Paste zugeben und mitbraten.
Süßkartoffel- und Zucchinistücke zugeben, Harissapaste unterrühren.
Zimt, Kreuzkümmel und Ras El Hanout zugeben.
Etwas Wasser (ca. 100 ml) und den Zitronensaft zugeben. Hitze auf ein Mittelmaß reduzieren.
Tomaten, Kichererbsen, Rosinen, Aprikosen und Minze dazugeben und bei geschlossenem Deckel in 25 - 30 min schmoren, bis die Süßkartoffeln gar sind. Hin und wieder umrühren.
Mit Agavendicksaft und Salz abschmecken. Evtl auch mit mehr Kreuzkümmel, Ras el Hanout und Zitronensaft nachwürzen.
Mit etwas Koriander (bei mir Petersilie) und Cashewnüssen garniert servieren.

Bei uns gabs dazu leicht knusprig angebackenes Fladenbrot. Ach, herrlich. Echt eine Geschmacksexplosion. Ich hab sogar noch Minze und Zimt nachgegeben, weils so gut gepasst hat. Ach und Ras El Hanout hatte ich gar nicht da, das hab ich mit lila Curry und Piment ersetzt, tüdelü.

Kommentare:

  1. mhhh wie köstlich. Wie gerne hätte ich auch eine Tajine, irgendwann muss ich mir unbedingt auch eine kaufen=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So eine Tajine wär echt mal cool, vllt ergattere ich mal eine im Urlaub ^_^
      Liebe Grüße, Sabine =)

      Löschen
  2. Oh wow, dass das superlecker schmeckt, glaube ich sofort.
    Ich liebe Gerichte mit Süßkartoffel und die Kombination mit den getrockneten Aprikosen hört sich sehr interessant an :)
    Liebe Grüße
    Julia
    Dandelion Dream

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Aprikosen haben echt so genial dazugepasst, mmh. Auch der sonst Obst verschmähende Herr Wos zum Essn fands supi und hat sogar die Aprikosen mitgefuttert :D
      Liebe Grüße =)

      Löschen

Ich freue mich über jeden lieben Kommentar *hüpfhüpf :D

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...