Sonntag, 29. Mai 2016

Quarkkuchen mit Baiserhaube reloaded (Tränchenkuchen)

Da isser wieder. Der alte Klassiker unter den Kuchengesellen. Tränchentorte, Goldtröpfchen-Käsekuchen oder einfach Quarkkuchen mit Baiserhaube. Namen gibts schon mal viel. Auf jeden Fall ist das Teil abartig lecker. Die Quarkmasse so saftig und flaumig, der süße, zarte Baiser darauf ein Träumchen und die goldenen Perlen eine so hübsche Verzierung.


Das Originalrezept hab ich bereits vor zwei Jahren online gestellt und seitdem immer wieder gebacken. Allerdings nie ein ordentliches Foto geschossen, wie man im Original-Beitrag sehen kann, uiui. Einfach die Fotos austauschen war mir dann aber auch zu blöd. Schließlich hab ich damals auch den Kuchen im Miniformat gebacken, was bei manchen wohl zu Verwirrung geführt hat, weil sie die angegebene Menge Zutaten gekauft hatten und erst beim losbacken festgestellt haben, dass das ja nur ein halber Kuchen wird, upsi.


Wer also nur nen kleinen Kuchen mit 20 cm Durchmesser backen will kann sich in das alte Rezept zurückklicken. So muss man wenigstens nicht jedesmal rumrechnen. Trotzdem lieber an dem neuen Bildchen orientieren, wenns ums Baisermasse auftragen geht, dann wirds gleich mal tuffiger. Für ne normal große Springform gibts aber hier nochmal das Rezept.


Quarkkuchen mit Baiserhaube   
(Für eine 26cm-Springform)

Boden:
150 g Mehl
75 g Zucker
1 EL Vanillezucker
1 TL Backpulver
1 Ei

Aus den Zutaten mit einem Handrührgerät (Knethaken) einen glatten Teig herstellen, kurz kalt stellen.
Springform ausfetten und mit dem Teig auslegen (2/3 Boden, 1/3 Rand).

Füllung:
500 g Quark
150 g Zucker
1 EL Vanillezucker
3 Eigelb
3 EL Zitronensaft
100 ml Planzenöl
1 Pck Puddingpulver Vanille (37g)
250 ml Milch

Für den Belag alle Zutaten verrühren und die Masse in die Form füllen.
Den Kuchen bei 180ºC (Ober-/Unterhitze) ca. 60 min backen.

Baiserhaube:
3 Eiweiß
100 g Zucker

Eiweiß mit Zucker steif schlagen, den Kuchen herausnehmen, Baisermasse daraufstreichen (evtl. mit dem Löffel drauftupfen, dass Wellen entstehen) und nochmal 10 min backen, bis die Baisermasse leicht Farbe angenommen hat.

Kuchen aus dem Herd nehmen und abkühlen lassen (und da bilden sich auch schon bald die ersten Goldtröpfchen, juhu). Wenn der Kuchen nicht mehr heiß ist, aus der Form lösen und im Kühlschrank erkalten lassen.


Einfach nur obertuffig diese goldenen Perlchen, hach. Und eigentlich ist der Kuchen gar nicht so aufwendig wie er aussieht. Mürbteigboden ist hald immer ein bisschen Gefummel bis der in der Form sitzt. Die Creme ist dafür ruckizucki angerührt und das Baiser obendrauf dann nur noch ein Klacks.


Bei den extra 10 min fürs Baiser anbacken bleib ich immer lieber dabei. Es geht doch oft zu schnell mit dem Bräunen. Gerade wenn man mal kurz für zwei Minuten aus der Küche verschwunden ist, ist das Häubchen auch gleich zu dunkel.

Mittwoch, 25. Mai 2016

Spaghetti Aglio e Olio 2.0 - Anbruzeln und Zitrone dran, yeah!

Jaaa, verlängertes Wochenende, woop woop! Nach diversen verlängerten Arbeitstagen freu ich mich da besonders drauf. Auch wenn ich trotz Miniurlaub nicht ganz von der Arbeit wegkommen werde... Ich brauch da so einen Schüttler, für ganz kleine Gefäße. Aber die Teile sind ja brutal teuer, wie alles Laborequipment. Der erste Versuch sowas schnell mit Laborzeugsl selbst zu bauen ist gleich mal in die Hose gegangen. Von wegen, ist in 5 min erledigt, Mist. Also muss doch zu Hause gebastelt werden. Legosteinchen, macht euch bereit entstaubt zu werden (ok, so richtig zugestaubt können sie noch nicht sein, ich bin ein kleines Spielkind:P). So ein kleiner Motor und ein paar Legotechnik-Gelenke solltens möglich machen. Ui, ich bin schon ganz hibbelig :D
Wenn wir uns dann bastelmäßig eingemümmelt haben, kann auch gleich unsre neue Lieblingsvariante der Knoblauchnudeln reingeschaufelt werden. Denn unter Leute sollte man danach lieber nicht gehen... Hach, angebruzelt schmeckt einfach alles nochmal besser, jaam!


Spaghetti Aglio e Olio 2.0    
(2 Portionen)

300 g Spaghetti
Olivenöl
2 Knoblauchzehen
Chili
1/2 Zitrone, Saft davon
2 EL Petersilie, frisch oder TK, gehackt
Salz, Pfeffer

Spaghetti al dente kochen.
Knoblauch in feine Scheibchen schneiden.
2 EL Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen und den Knoblauch und Chili nach Geschmack kurz drin anbraten (der Knoblauch sollte nur leicht glasig werden, nicht braun!).
Die abgegossenen Spaghetti dazugeben und ca. 5 min anbraten, bis die Nudeln etwas angebruzelt sind. Eventuell Öl zugeben, das darf schon leicht schwimmen^^.
Zitronensaft darüberpressen, Petersilie unterheben und mit Salz und Pfeffer (und evtl mehr Chili) abschmecken.
Dazu passt super Gurken- oder knackiger grüner Salat. Und etwas Parmesan an den Nudeln schadet auch nicht.


Bei uns gabs noch ordentlich grünen Salat dazu, sonst wirds doch argh nudellastig. Gerade zu Pasta darf für mich irgendwie nicht der Salat fehlen ^_^ Ich freu mich schon auf Muttis nie enden wollende Lollo Biondo Ernte. Oh yeah, da wird wieder abgesahnt. Es gibt einfach keinen besseren Salat als den selbstgezüchteten. Oh und natürlich wurde noch Parmesan drüber gehobelt. Für mich aber nur recht wenig, ich bin nicht so der Parmesanfan.

Montag, 16. Mai 2016

Suhuuhuuuperlecker: Schoko-Himbeer-Torte [vegan]

Es kommt ja echt selten vor, dass ich innerhalb einer Woche direkt zweimal die gleiche Torte backe. Aber die war sohoohooo lecker! Der Boden ist total fluffig und saftig zugleich, dabei schön schokoladig und hoch genug, um ihn in zwei Böden zu schnibbeln. Oh und dann die Creme. Total einfach und eben so schokomoussemäßig. Dann wird das ganze mit Himbeergelee zusammengesetzt und ergibt in der Kombi die perfekte Symbiose. Man kann das Teil mit 12 bis 14 Stücken mal locker zu viert vernichten.


Ach ja, und unglaublich aber wahr: Das Teil ist auch noch vegan. Dabei verwette ich meinen Kopf (mitsamt dem kleinen Äffchen drin, der immer diese nervigen Ohrwürmer summt...), dass die Torte mit Kuhmilchsahne kacke wär. Die fettärmere, neutralere vegane Sahne passt da echt perfekt. Herr Wos zum Essn mag ja normalerweise keine Schokokuchen und vermantschte Himbeeren. Aber von dieser Torte hat er sich gleich mal zwei Stücke ins Gesicht gehauen, also reingefuttert ;) Muha!


Schoko-Himbeer-Torte       
(26cm-Springform)

200 g Mehl, Typ 550
150 g Zucker
1 EL Vanillezucker
30 g Kakao
1 TL Natron (entspricht 5 g)
1 Prise Salz

250 ml Wasser (am besten lauwarm, dann löst sich die Marmelade besser)
120 g Himbeermarmelade (Gelee, oder durchpassieren)
80 ml Pflanzenöl
1 EL Essig (z.B. Apfel- oder Weißweinessig)

Eine 26cm-Springform ausfetten (ich lege den Boden mit Backpapier aus), den Ofen auf 180°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.
Trockene Zutaten in einer großen Rührschüssel vermischen. Die nassen Zutaten gut verquirlen, bis sich die Marmelade gut gelöst hat.
Eine Mulde in die trockenen Zutaten drücken und die Nassen hineingießen. Mit einem Esslöffel vorsichtig verrühren, gerade so lange, bis sich alles einigermaßen miteinander vermischt hat.
Im vorgeheizten Backofen bei 180°C ca. 25 min backen (Stäbchenprobe!). Ca. 10 min abkühlen lassen, aus der Form holen und auf einem Kuchengitter komplett auskühlen lassen.

400 ml Schlagcreme (die 'universelle' von Schlagfix), gekühlt
2 EL Vanillezucker
3 EL San Apart (oder Sahnesteif)
3 EL Kakao
3 EL Puderzucker

Schlagcreme mit den restlichen Zutaten zu einer steifen Sahnecreme schlagen. Eventuell mehr Puderzucker oder Kakao zugeben, je nach persönlichem Geschmack.

Ca. 100 g Himbeermarmelade
2 EL Himbeergeist (optional)
Frische Himbeeren

Himbeermarmelade mit Himbeergeist verrühren.
Tortenboden einmal waagerecht durchschneiden.
Auf den unteren Boden die Marmelade verstreichen. Mit ca. 1/3 der Sahnecreme bestreichen. Zweiten Boden auflegen, leicht andrücken. Zweites Drittel der Sahnecreme darauf geben und glatt streichen. Mit restlicher Sahne und Himbeeren verzieren.
Mind. 2 h im Kühlschrank durchziehen lassen.


Obwohl ich letzte Woche sechs Stücke davon vernichtet hab, bekomm ich schon wieder Hunger drauf, argh. Sonst bin ich ja auch nicht so der Schokotortenfan. Hab ich die Wahl kommen alle Frucht- oder Käsesahneteile zuerst. Aber diese Schoko-Himbeer-Kombi ist mein neuer Liebling.


Bei ner Freundin hab ich auch schon richtig geile vegane Torten gefuttert und jetzt weiß ich endlich auch wie das funzt. Ich bin infiziert! Mein Repertoire um veganes Backzeug wird immer größer, yeah. Lecker Torten und Kuchen für alle! Das Originalrezept zu der Schoko-Himbeer-Torte habe ich bei Totally Veg! gefunden. Probiert von dort auch unbedingt mal die Soft Cake Cupcakes aus, auch unschlagbar lecker und simpelst zusammengerührt.

Samstag, 14. Mai 2016

Kartoffel-Ofengemüse mit Roter Bete und Äpfeln

Eigentlich sollte wohl unser Besuch auf der Analytica in München eher so Gedanken wie 'Uuh, eine Makro-EA, wie supi, da werden unsere Messergebnisse ja viel genauer, das wäre genial' oder 'Krass, ein Dispenser fürs Chloroform, dass wirs besser in die NMR-Röhrchen dosieren können' auslösen. Also wenns nachm Chef geht. Aber in Echt sind wir seit Dienstag nur damit beschäftigt herauszufinden, wie man das coole Lego-Mini-Labor vom Merck-Stand nachbauen kann. Wir wollen auch so eines haben, aaaah! Puh, zum Glück hat jemand am Mittwoch ein Foto von dem Teil getwittert und ich hab aufm Lappi noch so nen Lego-Designer. Mein verlängertes Wochenende ist also bereits verplant. Darum musste es auch simpel zusammenrührbares Futter geben. So wie dieses Kartoffel-Ofengemüse mit Roter Bete. Sieht nicht nur hübsch bunt aus aufm Tellerchen, es schmeckt durch die Rote Bete auch ohne Firlefanz total cool.


Ofengemüse mit Roter Bete und Äpfeln    
(2 Personen)

8 - 10 Kartoffeln, ca. 700 g
3 Karotten
2 Knollen Rote Bete, vorgegart
1 Apfel
Olivenöl
Salz, Pfeffer

Kartoffeln und Karotten schälen, beides in Scheiben schneiden. Auf einem Backblech verteilen, mit Olivenöl beträufeln, salzen und pfeffern. Im vorgeheizten Ofen bei 180°C (Ober-/Unterhitze) ca. 30 garen bis die Kartoffeln (fast) gar sind. In der Zwischenzeit Rote Bete und Apfel in dünne Stücke schneiden. Sobald die Kartoffeln gar sind Rote Bete und Apfelstücke auf dem Blech verteilen und nochmal 10 min backen.


Dazu gabs bei uns Beilagen nach Kurdenstyle: Lecker Bulgur, selbstgemachtes Zaziki und grünen Salat mit extra saurem Dressing. Memo für mich: Zwei Zehen Knoblauch auf 200 g Zaziki sind zu hart. Schön reingepresst noch dazu, puh war das knoflig, haha.

Freitag, 6. Mai 2016

Bääm! Walnuss-Burger mit Camembert, Rucola und Preiselbeeren

Baut euch diesen Burger! Ich hab die Kombination von Camembert, gerösteten Walnüssen, Rucola und Preiselbeeren mal auf nem krossen Sandwich in nem freakigen Hipster-Schuppen gefuttert und bin seitdem besessen von der Kombi. Natürlich musste die auch mal in Burgerform zelebriert werden und fand gestern endlich den Weg auf unsere Teller. Der Walnuss-Bratling ist auf Reisbasis, also auch mit ner genialen Konsistenz, so richtig supidupi bissig und saftig und mit den knackigen Walnussstücken perfekto abgerundet. Da drauf dann die Hipster-Sandwich-Partner Camembert (der auch noch vollgas anschmilzt, oleole), mehr Walnüsse, Preiselbeeren und Rucola, yeah. Alles in ein selbstgebackenes Baguette-Brötchen packen und fertig. Absolut abartig lecker!


Walnuss-Burger mit Camembert, Rucola und Preiselbeeren  
(4 ordentliche Burger)

Bratlinge:
100 g Walnüsse
1/2 Tasse Reis
3/4 Tasse Haferflocken
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 EL Olivenöl
1 EL Sojasauce
1 Ei
1 TL Dijon-Senf
Je 1/2 TL Liebstöckl, Gemüsebrühenpulver, Muskatnuss, Kurkuma, Paprika
Petersilie (TK), Salz, Pfeffer
Semmelbrösel, Mehl

Walnüsse ohne Fett in einer Pfanne anrösten. Ca 1/4 davon zur Seite nehmen für die Garnitur. Den Rest grob hacken.
Reis sehr weich kochen, abgießen, mit etwas kaltem Wasser mischen, bis es etwas matscht. Haferflocken untermischen.
Zwiebel und Knoblauch fein würfeln. In etwas Öl glasig dünsten. In eine kleine Schüssel geben, mit Olivenöl, Sojasauce, Ei, Dijon-Senf und den Gewürzen vermischen.
Die gehackten Walnüsse dazugeben. Ca. 1 EL Petersilie untermischen, etwas Mehl und Semmelbrösel zugeben, bis die Masse fest genug ist, dass sich Bratlinge formen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mind. 10 min ziehen lassen.
4 Bratlinge formen und in heißem Öl rausbruzeln.

Brötchen:
Bei uns gabs Polenta-Baguette-Brötchen nach diesem Rezept *klick (Ich hab die Hälfte der Menge genommen und daraus vier fluffige, leckere Burger-Brötchen gebacken)

Finish:
100 g Preiselbeermarmelade
200 g Camembert, in Scheiben geschnitten
Rucola
Restliche Walnüsse von den Bratlingen, sehr grob gehackt

Polenta-Baguette-Brötchen aufschneiden. Unteren Teil mit 2 TL Preiselbeermarmelade bestreichen, Walnuss-Bratling auflegen, Camembert darüber, mit Walnüssen bestreuen, mit einer Handvoll Rucola abschließen. Deckel auch mit 2 TL Preiselbeermarmelade bestreichen und auf den Burger setzen. Evtl. Mit einem kurzen Spieß feststecken.


Oh yeah. Dazu gabs noch nen Berg Pommes, weil ich Burger pur immer doof finde. Am liebsten noch Salat dazu, hmm. Aber diesmal war ja schon im Burger ein halbes Vogelnest, das reichte schon ;)


Der Walnuss-Burger ist mein zweiter Beitrag für Lecker&Cos Blogevent Burger&Co. Ich beobachte ja schon von Anfang an, was da so an Burgern gebastelt wurden und freu mir nen Ast ab, dass es echt viele Veggie-Varianten gab. Die sind auch einfach mal sowas von genialer als die schnöden Fleischklumpen-Türme, muha! Schon vor meinem Vegetarier-Dasein war mein Lieblings-Burger ein veganer Teriyaki-Burger aus ner veganen Burgerbude. Leider gibts den Laden nicht mehr, buhu. So gemein. Ich hab nämlich keine Ahnung aus was der Patty damals war, keinen blassen Schimmer.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...